24 Stunden Paris

FullSizeRender

Anna und ich haben uns für einen 24-Stunden-Trip nach Paris entschieden. Aber kann man in dieser kurzen Zeit wirklich alles sehen und erleben? Wir haben es für euch (und uns) getestet!

Die Angebote findet man immer häufiger – Städtetrips zu unschlagbar günstigen Preisen. Für RTL haben wir uns in dieses Abenteuer gewagt. Heutiger Programmpunkt: 24 Stunden in Paris!

Paris ist eine wunderschöne und sehr romantische Stadt. Für mich in Sachen Romantik optisch gleichzustellen mit Venedig. Allerdings ist Paris, gerade am Wochenende, viel zu überlaufen. Unzählige Menschen laufen nicht, sie rennen durch Paris, müssen von allem und jedem Fotos machen und Ihre Liste abarbeiten. Romantik? Keine Chance.

So fällt es einem auch nicht einfach, Gespräche mit Franzosen zu führen und diese kennenzulernen. Zuerst muss man es auch schaffen überhaupt Franzosen treffen. Ganz Europa trifft sich in Paris, dabei gehören Franzosen zur Minderheit.

Wenn man darauf verzichten kann ein Selfie an jedem bedeutenden Ort in Paris machen zu müssen, kann einem die Stadt jeden Traum erfüllen. Wunderschöne Straßen und Gassen mit einer atemberaubenden Architektur – nicht weit weg von den Hauptattraktionen.

Unsere Empfehlung: Paris in 24 Stunden ist möglich, wenn man sich auf die Stadt einlässt. „Dabei sein ist alles“ ist hier die falsche Einstellung. Morgens gemütlich durch die Straßen zu laufen, ein nettes kleines Frühstück und einen Spaziergang über einen kleinen Flohmarkt. Anschließend raten wir zu einer Bustour. Mit diesem Bustoner verschafft ihr euch einen super Überblick über Paris und könnt euch entscheiden, welche Sehenswürdigkeiten Ihr danach noch genauer anschauen wollt. Nehmt euch aber nicht mehr als zwei oder drei vor.

Die An- und Abreise sollte jeder für sich selbst einschätzen können. Ein Nachtbus haben wir als sehr unangenehm empfunden, da wir uns schwer getan haben Schlaf zu finden. Das ist natürlich kein guter Start in den Tag. Falls es entsprechende Angebote gibt, würden wir das Fliegen bevorzugen. Im besten Fall fahrt ihr mit eurem eigenen Auto und sucht euch kostengünstig eine Übernachtung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.