Männer und Beauty

marvin-albrecht-model_1

Oder besser: Männer und die Frage, ob und wie viel Beauty? Das Thema Beauty galt die letzten Jahrzehnte als absolutes Frauenthema. Seit einiger Zeit achten aber auch vermehrt Männer auf ihr äußeres Erscheinungsbild. In gewissen Maßen unterstütze ich diesen Männer-Trend wohl auch.

Galten noch vor zwei Jahrzehnten Intelligenz und Kontostand als entscheidend für den privaten Erfolg eines Mannes, so ist heute ein ansprechendes und gepflegtes Äußeres das wichtigste Kriterium. Dass sich ein ansprechendes Äußeres positiv auf alle Lebensbereiche auswirkt, weiß man in der Psychologie schon lange: Gut aussehende Menschen werden von anderen als klüger, sympathischer und glücklicher wahrgenommen. Im Fachjargon wird dieses Phänomen „What-is-beautiful-is-good-Effekt“ genannt.

Meiner Meinung nach ist eine gepflegte Erscheinung die Visitenkarte der Persönlichkeit.
Aber wo zieht man die Grenzen? Wie viel Beauty ist männlich?

Im Bereich Hautpflege, Gesichtspflege und Haarpflege gibt es unzählige Produkte und Mythen.
Ich putze mir regelmäßig die Zähne, ist selbstverständlich, gehört aber zur Hygiene dazu ;), creme mich morgens mit Feuchtigkeitscreme ein, style mir die Haare mit Haarwax, benutze im Winter einen Labello und stutze regelmäßig meinen Bart. Das war´s. Ich merke aber selber das es mehr wird. Zusätzlich testet man diverse neue Produkte die einem in der Werbung vorgestellt werden. Gerade im Bereich Haarstyling habe ich regelmäßig neue Produkte im Schrank.

Was haltet ihr von dem Thema „Männer und Beauty“?

4 Gedanken zu „Männer und Beauty“

  1. Hallo Marvin,

    mein Sohn ist in etwa in deinem Alter und ich glaube, dass eure Generation sich leichter damit tut Kosmetikartikel zu benutzen. Früher wurde Mann leicht in eine Schublade gesteckt und ausgelacht. Heute seid ihr selbstbewusster, was ich toll finde.

    *lach* Selber nutze ich eine Gesichtscreme für morgens und abends, ein Peeling und den üblichen Pflegekram (Zähneputzen etc.). Als ich mir das Peeling mit nach Hause brachte da strahlte mein Sohn, dachte doch glatt es wäre für ihn. Jetzt teilen wir es uns. *grins*

    Mein Mann tut sich damit schwerer. Als ich ihm einmal eine Gesichtscreme mit brachte, da machte er ein Gesicht zum Gott erbarmen. *lachen muss* Er benutzt sie aber und tut es auch weiterhin, nicht weil er es braucht, nein, es wäre ja Verschwendung die Creme wegzuwerfen.

    LG Birgit

  2. Lieber Marvin, ein gepflegtes Äußeres sollte für Frau und Mann selbstverständlich sein.
    Es muss für mich natürlich aussehen.
    Weniger ist manchmal mehr.
    Ich glaube, du liegst mit deinem Erscheinungsbild vollkommen richtig.
    Eine „klitze“-Kleinigkeit muss ich mal zu deinen Haaren sagen: so wie es ist, finde ich es gut. Es sieht aber total super aus, wenn es natürlich fällt, wirkt „frecher und pfiffiger“ 😉😉😉
    Das Fazit lautet: bleibt so wie du bist.

    PS: ein Mann muss nicht reich sein, nur Geld sollte er haben ☺️☺️☺️

  3. Toller Bericht! Ich als Beauty-Bloggerin erhalten viele private Nachrichten von Männer, die mich fragen, welche Produkte ich ihnen für ihr Anliegen empfehlen kann. Mich hat es sehr erstaunt, dass erstens die Nachfrage von Kosmetik bei Männern so gross ist und zweitens sie nicht den Mut haben, die Frage öffentlich zu stellen. Diesbezüglich habe ich mich kürzlich dazu entschieden, auch über Männerkosmetik zu berichten.

    Ich finde es schön, wenn der Mann auf sein Äusseres achtet. Auch wenn er eine Gesichtscreme mit Anti Age-Effekt benutzt, kein Problem. Aber wenn er zu meinen Make-Up-Produkten greift, das ist dann meines Erachtens zu viel.

    Allerdings bin ich fest davon überzeugt, dass in den kommenden Jahren auch Männer vermehrt zu Kosmetik-Artikeln greifen werden. Wir werden es sehen, ich bin gespannt! ;-)

    Liebe Grüsse aus der Schweiz!

    Clarissa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.